Kinder der Nacht, Wächter der Träume
  Startseite
    ‹›ÑóNšÈñŠé‹›
    °~åBøÙt Mê~°
    Welt der Träume
    Kurzgeschichten
    ¤°¤ PìÇš ¤°¤
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   BananenKönig- gegen langeweile
   Wir! mit den täglichen Eskapaden...
   waschbärlie
   Chaosengel
   ~Klee~
   flashblog
   elemtale

http://myblog.de/halbmond

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
-Maskerade-

Mir kommt es so vor, als w?rde man t?glich hundert-tausenden Masken begegnen. Masken, die nett und freundlich einen anl?cheln, aber die in Wirklichkeit nur dazu dienen, die Leere zu verbergen, welche sich dahinter versteckt.
Darum wohl auch meine Angst, dass ich unter all diesen leeren Masken, die wahren, menschlichen Gesichter ?bersehe. Gesichter, die weinen, aber vor allem auch l?cheln k?nnen...
Oh ja, ich gehe einmal wieder meiner lieblings Besch?ftigung nach! In der Uni, in irgend so einem ?berf?llten Raum zu sitzen und so zu tun, als w?rde ich gesch?ftig zu h?ren und w?re nicht zu letzt voll und ganz bei der Sache! In Wirklichkeit aber, blicke ich gelangweilt in die gro?e Masse von Studenten, wo keiner alleine als Individuum hervorzustechen scheint. Alles ist eins! Eine undefinierbare Masse, bestehend aus aufgest?tzten K?pfen, gekr?mmten Oberk?rpern und nerv?sen H?nden. Ja, nach einer Woche der puren Langeweile, kannte ich wohl schon so ziemlich jedes Gesicht, was auf dem Kampus zu existieren schien. Nennt mich ruhig eingebildet, aber mir kam es schon in dieser kurzen Zeit so vor, als w?re kaum jemand auch nur interessant genug um mit ihm eine lapidare Konservation zu f?hren! Und ich selbst lasse mir nur ungern ein Gespr?ch aufzw?ngen. Ich bleibe da lieber Einzelg?nger... keine Probleme, keine Sorgen und vor allem, Niemand der einen das Leben schwer macht!(...)
Doch pl?tzlich werde ich aus meinen Gedanken gerissen...oh ja, wenn ich eine Sache nicht leiden kann, dann das! Wer auch immer jetzt zu sp?t zu dieser Vorlesung kam und mit vollem schwung die T?r aufgerissen hat, wird sich wohl sicher sein m?ssen, mich ab jetzt als seinen Feind zu haben! Seinen pers?nlichen Erzfeind!
Genervt und kampfeslustig werfe ich einen Blick auf das arme W?rmchen, welche es geschafft hat sich in weniger als 3 sec. sein ganzes Leben zu versauen. Doch was ich da sehe, l?sst mich gedanklich verstummen. Und das! das hat bis jetzt noch nichts und niemand geschafft!
Mit kessem Blick steht da ein kleines, schmales Pers?nchen, welches sich in einer gerade zu herausfordernden K?rperhaltung zu presentieren scheint. Und dann der absolute ober Hammer! Das braunhaarige Ding kennt doch tats?chlich keinen Skrupel und setzt sich ohne gr??eren Aufhebens neben mich! Neben mich! Sicherlich, das ist der einzigste freie Platz noch hier, aber bestimmt 15 lebende Objekte haben es vorgezogen sich lieber auf die Stufen zu quetschen, als sich neben meine Wenigkeit zu plazieren. Versteht das mal einer? (Und damit meine ich nicht etwa die 15 Wesen auf den heiligen Stufen, sondern dieses seltsame Exemplar von Skrupellosigkeit neben mir!)
Was mich nun allerdings wirklich aus allen Wolken fallen lie?, war das breite Grinsen, welches sie auflegte, als sie mich (wohl gemerkt, schon neben mir sitzend!) fragte, ob denn noch der Platz frei w?re. Oh ja, my dear...noch! Aber glaub mir, der wird auch ziemlich schnell wieder frei werden!
Sie aber l?chelt mich nur an und meint wohl soetwas wie, dass sie das nicht verstehen k?nnte...
Ja, ich gebe es zu! Ich bin mir alles andere als sicher, ob sie das wirklich zu mir gesagt hat! Doch wie soll ich mich denn aber auch auf von Menschen erfundene Laute konzentrieren, wenn mich ihre grauen Augen mit der gelb-gr?nlich schimmernden Umrandung geradzu fesseln?
Es kommt mir fast so vor, als w?rde ich abtauchen und mich in diesen Augen verlieren...
Auf meinen wohl etwas bedepperten Blick antwortet sie nur mit einem hellen, klaren Lachen! Und soweit ich das beurteilen konnte, hatte sie in diesem Moment wohl die volle Aufmersamkeit von nicht weniger als 50 Mann...Betonung liegt auf Mann!! Die vielleicht 5 Frauen die sie mit dem gleichen begehrenden Blick anstarrten(und mir pers?nlich vorher als solche nie aufgefallen waren) habe ich absichtlich au?envorgelassen...
Nun gut, irgendwie f?hle ich mich von ihr ertappt und drehe mich deswegen auch wieder um. Stures geradeausgucken. Wie ich das mal wieder liebe!
Doch irgendwie werde ich unruhig...es ist so ein komisches Gef?hl, als w?rde sie mich die ganze Zeit anstarren, doch als ich mich erneut in ihre Richtung drehe, blickt sie lediglich voller eifer nach vorne zu dem rotangeschwollenem Gesicht des Mannes, der in eiliger Hast versuchte seine Themen abzuarbeiten. Jedoch gerade, als ich wieder dem Rotgesicht meine scheinbare vollste Aufmerksamkeit widmen wollte, blickt sie mich ebenfalls an und l?chelt!
Ich wei? nicht, wie sie es machte, ich jedenfalls l?chelte zur?ck. Und es war, als h?tten wir in diesem Moment uns gegenseitig ein schon lange vereinbartes Zeichen gegeben! Ein Zeichen, was ich ?ber all die Jahre schon l?ngst meinte vergessen zu haben...
(...)


29.11.04 20:42
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung